Samstag, 29. März 2014

[Getestet] Fix'n' go Help

Vor kurzem bekam ich von der Firma DUO-Care die Möglichkeit etwas Neues zu testen, das Fix'n'go Help

"Das Multispray-System Fix'n'Go Help - Hautreinigung und Sprühpflaster - ist Ihr besonderer Helfer für unterwegs! Parfumfrei und dermatologisch getestet nutzen Sie dieses perfekte Tool bei Sportverletzungen, als Säuberung und Sprühpflaster zur Erstversorgung bei Hautverletzungen. Egal ob Sie Rad fahren oder wandern, Fix'n'go Help gehört bei allen Outdoor-Aktivitäten ins Gepäck, auch beim Camping, beim Klettern, bei kleinen Ausflügen oder der Flugreise." (Quelle: www.fix-n-go.de)

  • Inhalt: 2 Teile für je ca. 40 Anwendungen
  • Preis: 19,99 Euro
Es handelt sich hier um eine Art Stift. Im Fall von Help ist er rot-weiß. In der Mitte ist ein Ring, der beide Seiten zusammenhält und durch drehen geöffnet und geschlossen werden kann. So werden dann auch die Patronen gewechselt. Verkehrt machen kann man hier  nichts, denn die Seiten und auch die Patronen sind beschriftet. An den Enden gibt es jeweils einen Klappdeckkel, nach dem Öffnen muss man nur noch den Sprühpunkt betätigen.





Mit Sprühpflastern habe ich bisher wirklich sehr sehr wenige Erfahrungen gemacht. Ich hab dann doch bisher immer noch auf die altbewährten normalen Pflaster zurückgegriffen. Fix'n'go ist ein System, das sozusagen 2 Schritte in einem enthält. Auf der einen Seite hat man die Patrone mit der Hautreinigung. Dies ist Schritt 1. Ist man hingefallen (oder das Kind) und man hat eine Schürfwunde auf die man normalerweise ein Pflaster klebt, so sprüht man die Wunde erst mit der Hautreinigung sauber. Enthalten ist ein alkoholhaltiges Mittel, es riecht zumindest stark alkoholhaltig. Ich nehme deshalb auch an, dass es bei einer Wunde brennen könnte. Auf Wunden haben wir es bis jetzt noch nicht ausprobiert, da wir noch keine hatten (!!!). Nach der Säuberung der Wunde bzw. der Haut, kann man nach trockentupfen der Haut das Sprühpflaster in Schritt 2 auftragen. Beim ersten Mal sprüht sich das Pflaster auch sehr gut. Hat man das Gerät aber eine Weile liegen, wird es schwieriger, da das Pflaster scheinbar die Düsen ein wenig verklebt. Ich hatte zumindest ganz schön Mühe die Patrone wieder zum Sprühen zu bekommen. Das Pflaster wird hauchdünn aufgesprüht. Ich bin mir nicht wirklich sicher, ob es tatsächlich als Pflaster wirkt. Wir haben es mal auf unserem Handrücken ausprobiert. Ich dachte immer, dass man Sprühpflaster dann nach einer Weile wieder abziehen kann, aber hier war überhaupt nichts zu sehen und man spürte auch nichts. Ist das jetzt ein Vorteil oder ein Nachteil? Ich kann es ehrlich gesagt nicht beurteilen. Ich hätte auf jeden Fall ein bisschen Angst, dass die Wunde dann gar nicht "versiegelt" ist.






Das System an sich finde ich aber gut. Vor allem für unterwegs ist es toll, wenn ich auch den Stift etwas groß finde. Aber wer große Handtaschen hat, der hat auch Platz für den Stift. Ich denke er ist ein super Utensil vor allem für Wanderurlaube, und in den Rucksack passt er auf jeden Fall.

Es gibt das Fix'n'go natürlich auch noch in anderen Varianten als das Help. So gibt es z. B. noch das Travel-Set mit Hygienespray und Handlotion, das Sun-Set mit Sonnenschutzspray und After Sun Lotion, das Insect-Set mit Insektenschutzspray und After-Bite-Spray und das Sport-Set mit Kältespray und Muskelbalsam.

Im Großen und Ganzen ist das Fix'n'go Help okay. So richtig zeigen wird sich das auch erst, wenn der erste in der Familie eine Wunde hat. Die Hautreinigung finde ich aber gerade wenn man es für die Kinder nutzt etwas zu alkoholhaltig und so ganz vertraue ich dem Sprühpflaster auch noch nicht.

Vielen Dank an DUO Care für den Produkttest!!!

Kommentare:

  1. das ist wirklich eine tolle sache! danke fürs zeigen. gglg

    AntwortenLöschen
  2. Wow, ein tolles System! Gerade für unterwegs mit Kindern ist es wirklich perfekt. Bisher hatte ich das noch gar nicht gekannt, werde mal Ausschau danach halten.
    Probieren würde ich es gern einmal, um zu sehen, ob es bei Wunden auch wirklich effektiv ist. Gerade meine "kleinen Wilden" kommen häufiger mal mit irgendeiner kleinen Verletzung nach Hause und wollen sofort ein Pflaster haben.
    LG
    Annett

    AntwortenLöschen