Samstag, 14. Dezember 2013

[Getestet] Dresdner Christstollen

Ich durfte wieder etwas tolles für euch testen. Weihnachtszeit mag ich ja sehr gerne. Zumal es dann immer lecker Sachen zum Essen gibt. Eine dieser Leckereien ist der Dresdner Christstollen. Stolle darf an Weihnachten nun wirklich nicht fehlen. Wann sonst ist man sie denn? Wisst ihr eigentlich was der Christstollen für eine Bedeutung hat? Er symbolisiert das Christkind, weil er wohl in seiner Form einem eingewickelten Baby ähnelt. Der Puderzucker steht dabei für Schnee aus der Weihnachtsnacht.

"1000g des klassischen Dresdner Stollens, traditionell & liebevoll von Hand gebacken. Eingebettet in Holzwoll wird der Christstollen im Original Stollen-Geschenkkarton mit Motiv - Dresdner Neumarkt - verpackt. Dieses weltberühmte Dresdner Weihnachtsgebäck enthält in rum eingelegte Rosinen und wird in höchster Qualität und nach historischer Rezeptur direkt in der Landeshauptstadt Dresden hergestellt - nur dann darf sich ein Stollen auch - Echter Dresdner Stollen - nennen." (Quelle: www.stollen-aus-dresden.de)


  • Inhalt: 1000g
  • Preis: 11,90 Euro
Mit seinen 1000g ist der Stollen relativ groß. Wenn man der Einzige in der Familie ist, der Stollen isst, ist das ganz schön viel. Doch zum Glück hält sich der Stollen wirklich schön frisch in der Verpackung und zum Glück hab ich ja auch noch andere Familienmitglieder, die nicht so mäklig sind. Außerdem weiß ich, dass sich Stollen allgemein sehr lange hält, dieser hier soll wohl bis zu 16 Wochen Haltbarkeit haben. Man sollte ihn aber gut wegpacken, sonst würde er dennoch austrocknen.

Der Stollen sieht sehr gut und frisch aus und riecht auch so. Das Aufschneiden geht ganz gut, sofern man das richtige Messer dafür benutzt, denn durch die vielen Rosinen lässt es sich sonst nicht ganz so einfach schneiden und man bleibt immer mal hängen. Der Stollen enthält wirklich viele Rosinen, im Prinzip mag ich Rosinen auch sehr gerne, aber hier wird es mir ein wenig zu viel. Dennoch schmeckt der Stollen wirklich gut. Von dem Rum, in dem die Rosinen eingelegt wurden, merkt man überhaupt nichts.
Insgesamt ist er relativ süß, aber wirklich sehr saftig und frisch im Geschmack. Er schmeckt genau so wie Stollen schmecken soll. Er ist überhaupt nicht trocken und krümelt auch nicht sehr.




Ich kann den Stollen wirklich weiterempfehlen. Wer keine Rosinen mag, der kann auch auf andere Stollenvarianten ausweichen. So gibt es zum Beispiel noch den Marzipanstollen mit etwas weniger Rosinen oder den Mandelstollen dann ganz ohne Rosinen.

Welche Variante des Stollens bevorzugt ihr denn?

Vielen Dank an Stollen aus Dresden für den Produkttest!!!

Kommentare:

  1. wenn es einen stollen gibt den ich liebe, dann diesen. da ich selber aus sachsen komme gibt es bei mir diesen stollen traditionsgemäß :)
    ich freue mich sehr, dass dir meine "heimat" mundet :)
    gglg

    AntwortenLöschen
  2. Schade, ich mag leider keine Rosinen und auch mit der Marzipan-Variante kannst du mich nicht wirklich locken... auch wenn bei uns in der Familie so ziemlich alle auf den Stollen fliegen würden - die lieben Rosinen UND Marzipan! =P

    AntwortenLöschen
  3. Wirklich ein toller Produkttest. Die Oma von meinem Freund backt zu Weihnachten immer massig Stollen und da erhalten wir auch immer einen. Super lecker. ;)

    Lieben Gruß,
    Ruby

    AntwortenLöschen
  4. Das klingt doch schön =) Dann wünsch ich dir ganz viel Spaß heute bei deiner Familie.
    Danke dir auch eine schöne Weihnachtszeit.

    Mmh lecker ich liebe Dresdner Christstollen, die schmecken so gut <3 Aber auch Marzipanstollen liebe ich. Ach ich liebe alle Stollen :D Lg

    AntwortenLöschen