Freitag, 1. Februar 2013

[Getestet] Salakis Natur und Kräuter

Bei brandnooz wurden vor einiger Zeit (sorry für die Verspätung) 1.000 Tester für Salakis gesucht. Da ich Salakis bisher noch nicht probiert hatte, bewarb ich mich und wurde tatsächlich zum Testen ausgewählt. Das war mein erster Produkttest über brandnooz. Kennt ihr brandnooz? Brandnooz ist eine Produkttestplattform, die immer wieder die unterschiedlichsten Produkte zum Testen anbietet. Hier gibt es auch die brandnooz-Box. Sie kostet 9,99 Euro im Monat und beinhaltet 5-9 Lebensmittel zum Testen. Ich habe sie mir bis jetzt noch nicht geholt, werde das ganze aber weiterhin beobachten.

Kommen wir wieder zu Salakis. Was ist das?

"Ob Salakis Natur, Light, Kräuter oder Würfel im Glas – die leckeren Schafkäse-Produkte von Salakis aus 100% Schafmilch sorgen für sonnig-mediterranen Geschmack zu jeder Gelegenheit. Holen Sie sich mit Salakis im Handumdrehen ein Stück Urlaub nach Hause! Ob pur, zum Verfeinern von Salaten, für die warme Küche oder zum Grillen – Salakis bietet vielfältigen Genuss." (Quelle: www.salakis.de)

Bei brandnooz laufen die Produkttests so ab, dass man sich die Produkte selbst im Supermarkt kauft und anschließend das Geld wiederbekommt. Das hat reibungslos funktioniert. Ich habe mir 3x die Kräutervariante und 2x die Naturvariante zum Testen geholt.

Brandnooz hat mir ein kleines Heft über Salakis geschickt, in dem auch ein paar Rezepte standen. Noch mehr Rezepte findet ihr aber auf der Internetseite von www.salakis.de.

***********************************************************************************************
Ich habe mich für 2 verschiedene Gerichte entschieden. Das erste Gericht ist  

"Gebackener Salakis mit Tomaten und Zwiebeln"
  • Zutaten: 1 Packung Salakis Natur oder Kräuter, Tomaten, Zwiebeln, Gewürze
  • Ich bereite mir die entsprechende Anzahl an Alufolien vor, in die das ganze dann gewickelt wird. Dann schneide ich mir eine geschälte Zwiebel in Ringe und lege sie in die Mitte der Alufolie. Darauf kommen Tomatenscheiben. Aschließend halbiere ich den Salakis längs, sodass 2 flache Scheiben entstehen und lege die Scheiben auf die Tomaten drauf. Das ganze kann man nun noch mit verschiedenen Kräutern würzen. Ich habe dazu Paprika süß und eine Kräuterpaste von Knorr genommen.
  • Jetzt wird die Alufolie geschlossen. Da die Grillzeit zu dem Zeitpunkt bereits vorbei war, habe ich die Alufolie nicht auf den Grill gelegt, sondern in den Offen. Das geht genauso gut. Das ganze muss nun ca. 20 Minuten im Ofen backen.
  • Fazit: Ich finde dieses Gericht sehr lecker und vor allem sehr einfach und schnell. Ich hatte es mit Salakis Kräuter ausprobiert. Beim nächsten Mal würde ich auf jeden Fall Natur nehmen, da es mir doch ein wenig zu sehr gewürzt war. Und die Kräuterpaste würde ich wahrscheinlich auch weglassen bzw. etwas reduzieren. 
Sorry, dass ich hierzu kein Bild habe, aber da war ich beim Aufessen schneller als mit dem Foto knipsen. Sobald ich das nochmal nachgekocht habe, werd ich das Bild hier nachholen.
********************************************************************************************
Mein zweites getestetes Gericht war die 

  • Zutaten für 4 Personen: 8 festkochende Kartoffeln, 1 Salakis Natur, 80g Kochschinken, Salz, Butter, Kräuter
  • Als erstes werden die Kartoffeln als Pellkartoffeln gekocht, also mit Schale. Dabei sollte man aufpassen, dass man sie nicht zu weich kocht, sie kommen ja noch in den Ofen. In der Zwischenzeit bereite ich die Füllung vor. Dazu schneide ich den Kochschinken klein und den Salakis in Würfel. Beides vermenge ich miteinander. Sind die Pellkartoffeln fertig, wird der Deckel abgeschnitten und der Inhalt der Kartoffel etwas ausgehöhlt, ein gewisser Rand muss stehen bleiben. Der ausgehöhlte Inhalt wird mit der Butter zusammen zerstampft und mit den Kräutern zusammen unter die Salakis-Kochschinken-Mischung gehoben. Damit werden nun die Kartoffeln gefüllt. Darauf wird nach noch der abgeschnittene Kartoffeldeckel gelegt. Die Kartoffeln auf ein Backblech geben und anschließend im Ofen bei ca. 200°C ca. 15 Minuten backen.



  • So sehen die fertigen Ofenkartoffeln dann aus. 

  • Ein kleiner Tipp noch: Wir haben die übrig gebliebene Masse in eine Schale gegeben und mit den Kartoffeln mitgebacken. Das schmeckt genauso lecker wie die gefüllten Kartoffeln. Wem das Aushöhlen also zu viel Arbeit macht, der kann auch die Kartoffeln nach dem Vorkochen komplett pellen, die Kartoffeln stampfen und das ganze dann mit der Salakis-Kochschinken-Masse mischen. Die Masse wird dann in eine Auflaufform gegeben und im Ofen gebacken.


  • Fazit: Ein sehr leckeres Gericht. Man kann es sowohl mit Salakis Kräuter als auch Salakis Natur anrichten. Der einzige Nachteil ist das Aushöhlen der Kartoffeln, aber dafür gibt es ja eine leichtere abgewandelte Variante.

Insgesamt muss ich sagen bin ich mit Salakis sehr zufrieden. Ohne den brandnooz Test hätte ich es scheinbar nie ausprobiert. Ich werde es mir nun aber mit Sicherheit öfters mal kaufen.


Vielen Dank an brandnooz und Salakis für den ermöglichten Test!!!

Kommentare:

  1. Das durfte ich auch testen und muss sagen ich war wirlich begeistert. Vorher habe ich immer nur Patros Feta Käse gekauft, aber nach dem Test habe ich Salakis schon mehrfach nachgekauft. Wobei ich die Sorte Natur auch etwas lieber mag. Die Kartoffeln sollte ich unbedingt einmal nachmachen die sehen superlecker aus. LG und ein tolles Wochenende wünscht Dir Sandra

    AntwortenLöschen
  2. Huhu,
    ich war "damals" auch dabei und finde den Schaftskäse auch total lecker *mjam*, ich muss ihn mir umbedingt mal wieder nachkaufen.
    Mhmmm, überbackene Kartoffeln, ehrlich mir läuft gerade das Wasser im Mund zusammen :D
    Die Idee mit der Variante für Faule finde ich super, ganz mein Fall :P
    Was ich auch sehr lecker fand waren Feta-Oliven Muffins ...
    LG
    junglejane

    AntwortenLöschen
  3. das klingt wirklich sehr sehr sehr lecker!!!!!!!!!!!!!!!
    liebe gruesse!

    AntwortenLöschen
  4. Die Rezepte sehen alle super-lecker aus! Danke für's teilen ^^ Ich muss mir jetzt was zu Essen machen (^_~)

    AntwortenLöschen
  5. Scheint sehr lecker! ♥ Dein Blog ist toll! Schau doch auch mal bei mir vorbei.
    Hast du Interesse an ggs Follow? Dann lasse es mich bitte wissen. (≧◡≦)
    Viele liebe Grüße, Wieczora (◔‿◔)
    aus Wieczoranien

    AntwortenLöschen
  6. Wow das sieht sehr lecker aus.
    Danke für das Rezept :)

    xx Julia

    PS: Bei mir startet gerade ein Gewinnspiel. vielleicht hast du ja Interesse und schaust vorbei :)

    AntwortenLöschen